Hausmittel, um Gartenschädlinge loszuwerden.

Natürliche Abwehrmittel

Es ist kein Geheimnis, dass viele Schädlinge starke Gerüche nicht mögen. Deshalb können einige natürliche Mittel ungebetene Gäste wirksam vertreiben. Knoblauch, Chili oder sogar Flüssigseife sind nur einige der Produkte, die zu diesem Zweck verwendet werden können. Bereite einfach eine Lösung aus einer dieser Zutaten zu und sprühe sie auf die Pflanzen im Garten. Solche selbstgemachten Präparate sind nicht schädlich für die Pflanzen und können gleichzeitig Schädlinge abschrecken.

Physikalische Barrieren.

Du musst nicht immer Chemikalien einsetzen, um deinen Garten effektiv vor Schädlingen zu schützen. Oft reicht es aus, geeignete physische Barrieren zu verwenden. Vogelschutznetze, Zäune oder sogar einfache Plastikplanen können für viele Schädlinge eine unüberwindbare Barriere darstellen. Es lohnt sich auch, über den Einsatz von Agrotextilien nachzudenken, die nicht nur vor Schädlingen schützen, sondern auch dazu beitragen, die Pflanzen vor Frost zu bewahren.

Nutzung freundlicher Insekten.

Nicht alle Insekten im Garten sind Feinde. Einige, wie Marienkäfer und Grünalgen, jagen Schädlinge und helfen, sie zu bekämpfen. Solche freundlichen Insekten zu ermutigen, sich in unserem Garten niederzulassen, kann eine der umweltfreundlichsten und effektivsten Methoden sein, um ungebetene Eindringlinge zu bekämpfen. Es lohnt sich daher, darüber nachzudenken, wie man die richtigen Bedingungen für diese Helfer schafft, zum Beispiel indem man Pflanzen anpflanzt, die sie in den Garten locken.

Zweck der abwehrenden Pflanzen.

Einige Pflanzen haben natürliche, schädlingsabweisende Eigenschaften. Minze, Lavendel oder Chrysanthemen sind zum Beispiel Pflanzen, deren Geruch von vielen Schädlingen nicht gemocht wird. Wenn du sie an strategischen Stellen im Garten pflanzt, kannst du andere Pflanzen, die anfälliger für Schädlinge sind, wirksam schützen. Das ist eine einfache und natürliche Methode, um deinen Garten schädlingsfrei zu halten, ohne Chemikalien einzusetzen.

Jeder Garten ist anders und daher wird jeder Gärtner andere Erfahrungen mit Schädlingen machen. Wenn du die oben genannten Tipps befolgst, kannst du ihre Zahl jedoch deutlich reduzieren und dich das ganze Jahr über an einem gesunden und blühenden Garten erfreuen.

Foto Zdeněk Chalupský z Pixabay

Stanislaw Niemczuk
Stanislaw Niemczuk
Artikel: 43